21.08.2019 | MdB und MdL von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

"Blaulichtkonferenz": MdB Andreas Schwarz tauscht sich mit Rettungskräften aus

 

„Wir wollen Ihnen heute Abend Dankeschön sagen für die unzähligen Stunden, die Sie und Ihre Mitstreiter ehrenamtlich für uns alle leisten. Und wir wollen heute Abend auch in Dialog treten. Wir möchten hören, wo die Politik im Bund und im Freistaat weiter unterstützen kann und muss“, leitete MdB Andreas Schwarz das Blaulicht-Grillen ein. 

Der Bundestagsabgeordnete lud zusammen mit seinem Landtagskollegen Stefan Schuster zum Austausch und gemütlichen Zusammensein ein. Schuster war 23 Jahre lang Berufs-Feuerwehrmann in Nürnberg und ist nun im Landtag für den Bereich Innere Sicherheit zuständig, der auch die Rettungsdienste und Feuerwehren mit einschließt. 
„Immer mehr Frauen interessieren sich für die Feuerwehr, weshalb die Mitgliederzahl in Bayern seit Jahren auch konstant bleibt“, weiß dieser zu berichten. „Der Katastrophenschutz ist in Bayern bereits gut aufgestellt. Trotzdem hat der Landtag in seinem Doppelhaushalt 19/20 nochmals ein Sonder-Förderprogramm aufgelegt.“ 

20.08.2019 | Allgemein von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt

SPD Bamberg bestätigt Kreisvorstand: Felix Holland seit 2009 an der Spitze der Bamberger Sozialdemokratie

 

Auf der jüngsten Kreisdelegierten-Konferenz wurde der Vorstand der Bamberger SPD neu gewählt. Der bisherige SPD-Kreisvorsitzende Felix Holland wurde mit einer überwältigenden Mehrheit im Amt bestätigt und feiert damit sein 10-jähriges Jubiläum als Vorsitzender der Bamberger SPD.

Ebenfalls bestätigt in ihren Ämtern wurden als Stellvertreterinnen Stadträtin Ingeborg Eichhorn und Miriam Müller, sowie Claas Meyer und Ernst Trebin als Stellvertreter. Vervollständigt wurde das enge Vorstandsgremium durch die Wiederwahl von Gerald Fenn als Kassier und Simon Frohriep als Schriftführer. Neu gewählt wurden zudem auch alle Beisitzerinnen und Beisitzer: Cornelia Daig-Kastura, Marie-Madeleine Eklund, Karin Gottschall, Eva Jutzler, Valentina Weymann, Dr. Marco Depietri, Moritz Faude, Heinz Kuntke, Johannes Miekisch, Peter Süß und Olaf Seifert. 

Der alte und neue Vorsitzende erinnerte an die zahlreichen Veranstaltungen des Kreisverbandes im Jahr 2019 und schwor die Anwesenden auf die Kommunalwahl im März 2020 ein. „Für uns geht es bei der Kommunalwahl um zwei zentrale Ziele: Wir wollen zum einen weiterhin den Oberbürgermeister stellen und zum anderen wollen wir eine starke Stadtratsfraktion bleiben. Dafür lohnt es sich in den nächsten Monaten leidenschaftlich zu kämpfen“, so Felix Holland. Um diese Ziele zu erreichen, rief er die Parteimitglieder des Kreisverbandes zu Zuversicht und Geschlossenheit auf.

09.08.2019 | MdB und MdL von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

MdB Andreas Schwarz Sommertour 2019: Neue Wohnideen mit momo mobilmodul aus Forchheim

 
momo mobilmodul mit v.l.: Florian Stolzenberger, Anja Stolzenberger, Andreas Schwarz und Michael Zentgraf

„Klein, aber oho“ – so könnte man das brandneue Produkt aus einer Ideenschmiede in Forchheim bezeichnen. Die Start-Up Firma momo mobilmodul hat auf steigende Mieten und zunehmende Wohnraumknappheit in Städten eine Antwort gefunden: das momo, ein Wohnmodul zum Arbeiten und Leben. Um sich diese interessante Neuentwicklung anzuschauen, stattete der Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz den Forchheimern im Rahmen seiner Sommertour einen Besuch ab. 

„Wie können wir wohnen, wenn kein Wohnraum da ist? Das haben meine Frau Anja und ich uns zu Beginn gefragt“, berichtet Industrie-Designer Florian Stolzenberger. „Wir wollen vor allem zeigen, dass Kleinheit keinen Verzicht bedeutet.“

08.08.2019 | MdB und MdL von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

MdB Andreas Schwarz Sommertour 2019: Voller Durchblick mit Brillengläsern aus Bamberg

 
Ein unglaublich hoher Spezialisierungsgrad und fachliches Know-How stecken in den Brillengläsern von Rupp + Hubrach

„Sehen wie ein Luchs“ – so ist das Motto des Bamberger Brillenglas-Herstellers Rupp + Hubrach, benannt nach seinen Gründern im Jahr 1922. Das alteingesessene Unternehmen wollte sich der Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz einmal etwas genauer ansehen und schaute deshalb auf seiner Sommertour vorbei. 

Vom Gründungshaus Sterzermühle – dem heutigen Informationszentrum Welterbe – über den Standort Am Zwinger wurde die Produktionsstätte schließlich im Jahr 1977 an den heutigen Standort verlagert. 
„Wir sind aktuell einer der fünf größten Brillenglashersteller in Deutschland“, erläutert Geschäftsführer Ralf Thiehofe stolz. Auch wenn Rupp + Hubrach mittlerweile zur französischen Unternehmensgruppe EssilorLuxottica gehört, hat sich der oberfränkische Hersteller seine Eigenständigkeit bewahrt: Mit eigener Forschungsabteilung, eigner IT und eigener Produktion bleibt die gesamte Wertschöpfung im Unternehmen. 

30.07.2019 | MdB und MdL von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

Andreas Schwarz berichtet von Verbesserungen beim BAföG

 

"Ein BAföG, von dem man wohnen, leben und lernen kann"

Am 1. August 2019 tritt die 26. BAföG-Novelle in Kraft. Ab dem Wintersemester 2019/20 verbessern sich die Leistungen des BAföG deutlich und mehr Geförderte können profitieren. „Ein Studium darf nicht am Geld scheitern. Deshalb sorgen wir dafür, dass mehr junge Menschen Anträge stellen können und wieder mehr Menschen BAföG erhalten“, erklärt der Bamberg-Forchheimer Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz. 

„Das ist ein wichtiger Beitrag zur Chancengleichheit im Bildungswesen, den wir in der Koalition durchsetzen konnten. Egal, ob Ausbildung oder Studium: Jungen Menschen müssen alle Wege offen stehen“, ergänzt der SPD-Abgeordnete.

29.07.2019 | MdB und MdL von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

MdB Andreas Schwarz auf Sommertour 2019: Mit Menschen in Kontakt beim THW Forchheim

 
Beim THW Forchheim sprach man über Projekte und Anliegen ©THW Forchheim / Nicole Endres

Sommer, Sonne, Sommertour – In der Zeit, in der die Parlamentarier normalerweise ihre Sommerpause machen, geht der Bamberg-Forchheimer Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz auf Tour durch seinen Wahlkreis.

Auch für seine sechste Sommertour nimmt sich Schwarz viel Zeit. Zeit um zuzuschauen, zuzuhören und mit anzupacken. „Ich bin den Institutionen und Unternehmen, die mich zu diesen Terminen einladen, sehr dankbar, dass sie sich die Zeit nehmen, mir Ihren Alltag nahe zu bringen. So kann ich einen ungetrübten Einblick in die Sorgen und Nöte der Menschen bekommen – ein sehr wertvoller Input für meine Arbeit in Berlin“, äußert sich der SPD-Abgeordnete zu seinen Beweggründen.

04.07.2019 | MdB und MdL von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

MdB Andreas Schwarz: "Wunsch und Wirklichkeit in der Pflege" mit Diskussion in Lichtenfels

 
v.l.: Andreas Schwarz, MdB; Sabine Dittmar, MdB; Martin Lücke, Oberarzt und Betriebsrat; Thomas Petrak, BRK Lichtenfels

Im Juni lud die SPD-Bundestagsfraktion mit den beiden Bundestagsabgeordneten Sabine Dittmar und Andreas Schwarz zur Podiumsdiskussion über die Pflege ins Stadtschloss Lichtenfels ein. Als weitere Experten diskutierten Martin Lücke (Anästhesist, Oberarzt, und Betriebsrat am Coburger Klinikum) und Thomas Petrak (Kreisgeschäftsführer BRK Lichtenfels) mit den etwa 60 anwesenden Gästen über das vielschichtige Thema. 

Für Andreas Schwarz ist „Fraktion vor Ort“ ein starkes Veranstaltungsformat, um sich mit den Menschen auszutauschen: „Pflege ist ein emotionales Thema, das fast jeden einmal betrifft, und es ist wichtig, dass wir darüber reden und Verbesserungsmöglichkeiten zur heutigen Situation finden“, so der SPD-Abgeordnete. 

Die beiden Parlamentarier wollten wissen: Welche weiteren Initiativen können wir starten, um den Pflegenotstand zu überwinden? Wie kann die Tätigkeit in der Pflege attraktiver und das öffentliche Bild der Pflege positiver gestaltet werden? Wie bekommen wir mehr Personal in die Pflege? Wie wollen wir die Pflegeversicherung zukünftig finanzieren? 

03.07.2019 | Ratsfraktion von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt

SPD-Stadtratsfraktion Bamberg Bamberg: soll "sicherer Hafen" für Flüchtlinge werden

 
© Foto: COLOURBOX für SPD.de

Die SPD Stadtratsfraktion will zusätzliche Bootsflüchtlinge in Bamberg aufnehmen und sich damit der bundesweiten Initiative „Seebrücke - Schafft sichere Häfen“ weiterer Deutscher Städte anschließen. Der Stadtrat von Bamberg soll, nach Angaben des SPD Fraktionsvorsitzenden Klaus Stieringer, seine Bereitschaft erklären – zusätzlich zum üblichen Aufnahmeverfahren – speziell im Mittelmeer aus Seenot gerettete Menschen in Bamberg aufzunehmen und sich gegenüber der Bundesregierung und im speziellen dem Bundesminister des Inneren, für Bau und Heimat dafür einzusetzen, dies zu ermöglichen. „Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um die „Sea Watch 3“ wollen wir mit unserem Antrag auch deutlich machen, dass unseres Erachtens die Rettung von Menschen kein Verbrechen ist, sondern eine Pflicht“, so Klaus Stieringer. 

Termine

Alle Termine öffnen.

20.09.2019, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr SPD Bamberg beteiligt sich an der "Plogging"-Aktion der Naturfreunde
Hallo zusammen, die Naturfreunde OG Bamberg veranstalten am Dienstag, de …

Alle Termine